Hygieneplan Zenneck-Schule

1. Allgemeine Hygienemaßnahmen:

1.1  Abstandsgebot: Mindestens 1,50 m Abstand halten. Davon ausgenommen sind solche Tätigkeiten, bei denen eine engere körperliche Nähe nicht zu vermeiden ist; in diesen Fällen sind geeignete Schutzmaßnahmen wie das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung erforderlich. 

1.2  Gründliche Händehygiene (z. B. nach dem Naseputzen, Husten oder Niesen; nach der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln; nach Kontakt mit Treppen­ge­ländern, Türgriffen, Haltegriffen etc., vor und nach dem Essen; vor dem Aufsetzen und nach dem Abnehmen einer Mund-Nasen-Bedeckung, nach dem Toiletten-Gang) durch Händewaschen mit Flüssigseife für 30 Sekunden.

1.3 Husten und Niesen in die Armbeuge gehören zu den wichtigsten Präventions­maßnahmen! Beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand zu anderen Personen halten, am besten wegdrehen.

1.4 Mund-Nasen-Bedeckung Im Unterricht ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bei gewährleistetem Sicherheitsabstand nicht erforderlich aber durchaus wünschenswert. In den Hofpausen und im Schulgebäude jedoch gilt Maskenpflicht!

1.5 Richtiges Verhalten:

a)   Mit den Händen nicht das Gesicht, insbesondere nicht die Schleimhäute berühren, d.h. nicht an Mund, Augen oder Nase fassen.

b) Keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln. 

c)   Öffentlich zugängliche Handkontaktstellen wie Türklinken möglichst nicht mit der Hand anfassen, z. B. Ellenbogen benutzen.

d) Bei Krankheitszeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust
Geschmacks-/Geruchssinn, Halsschmerzen) in jedem Fall zu Hause bleiben und ggf. medizinische Beratung/ Behandlung in Anspruch nehmen.


2. Schulhygiene

2.1 Abstandsgebot: Im Schulbetrieb stehen die Tische bzw. Stühle zueinander in einem Abstand von mindestens 1,50 m; Pro Klassenzimmer sind maximal 10 Schüler zugelassen. Die Klassenzimmertüren zum Gang bleiben immer geöffnet, so dass die Türklinken nicht angefasst werden müssen.

2.2 Regelmäßiges Lüften der Klassenräume durch die Lehrkraft.
Fenstergriffe werden nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingern angefasst. Es müssen Einmalhandschuhe oder Einmalhandtücher verwendet werden.

2.3 Tägliche Reinigung von Türklinken und Griffen, Treppen- und Handläufen, Lichtschaltern und Tischen

2.4 Telefone, Kopierer, Computermäuse und Tastaturen dürfen nur mit Einmalhandschuhen angefasst werden.

 

3. Hygiene im Sanitärbereich

3.1 In allen Toilettenräumen müssen ausreichend Flüssigseifenspender und Einmalhandtücher bereitgestellt und regelmäßig aufgefüllt werden.

3.2 Je Toilettenraum darf sich nur eine Schülerin bzw. ein Schüler aufhalten. Dazu werden die Schüler einzeln während des Lernens oder der Pause auf die Toilette geschickt. An den beiden Toilettentüren ist jeweils ein Aushang gut sichtbar angebracht, der darauf hinweist, ob die Toilette frei ist.

3.3 Allgemeine Reinigung: Toilettensitze, Armaturen, Waschbecken und Fußböden sind täglich zu reinigen und zu desinfizieren.

 

4. Infektionsschutz: Elternverhalten

4.1 Das Schulhaus darf nur von Schülern und Lehrern bzw. Betreuungspersonal betreten werden.
Zur Kontaktaufnahme melden sich die Eltern telefonisch oder per E-Mail rechtzeitig!

4.2 Abholen von der Schule
Um unnötige Kontakte zu vermeiden sollte Ihr Kind zu Fuß zur Schule kommen und auch zu Fuß wieder nach Hause gehen. Wenn dies nicht möglich ist, warten Sie bitte außerhalb des Pausenhofes und im nötigen Abstand zu anderen Eltern! Ein gutes Vorbildverhalten ist hier sehr wichtig, an dem sich jedes Kind orientieren kann. Vielen Dank.

 

5. Infektionsschutz: Pausen und Nahrungsaufnahme

5.1  Hofpausen finden zeitlich verschoben statt, sodass immer nur eine Gruppe (max. 18 Kinder) auf dem Pausenhof ist.

5.2  Auch in den Pausen sollte der Mindestabstand von 1,50m eingehalten werden, daher darf auch kein Fußball gespielt werden.

5.3 Die Lehrkraft schickt die Kinder am Ende der Pause einzeln zurück ins Klassenzimmer. Dann erfolgt der gleiche Ablauf wie unter Punkt 6.1.

5.4  Nahrungsaufnahme
Die Kinder essen im Klassenzimmer an ihrem Platz. Vorher müssen die Hände am Waschbecken gewaschen werden. Die Lehrkraft legt hierfür eine Reihenfolge fest.

 

6. Unterrichtsorganisation

6.1 Unterrichtsbeginn:
Die Schüler betreten einzeln das Schulgebäude und desinfizieren ihre Hände an dem Desinfektionsspender in der Aula. Dann gehen sie direkt auf ihren zugewiesenen Platz in ihrem Klassenzimmer. Eine Lehrkraft steht hierbei an der Tür.
Die Garderoben vor den Klassenräumen werden aus hygienischen Gründen nicht verwendet. Die Kinder hängen ihre Jacke an ihren Stuhl.

6.2 Unterricht
Bei der Durchführung von Unterricht ist das Abstandsgebot jeweils zu beachten. Partner- und Gruppenarbeit sind ausgeschlossen. Auch Stuhlkreise sind aus Platzgründen wegen dem Mindestabstand nicht erlaubt. Bei Tätigkeiten, bei denen eine engere körperliche Nähe nicht zu vermeiden ist, ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung erforderlich. Utensilien wie Scheren, Klebestifte, Bleistifte, Radiergummi u. ä. können zwischen den Schülern nicht getauscht bzw. ausgeliehen werden.

6.3 Unterrichtsschluss

a)   Die Schüler werden entweder um 11.45 Uhr durch die Lehrkraft entlassen oder durch die Betreuerin zu einem festgelegten späteren Zeitpunkt.

b) Eltern dürfen das Schulhaus nicht betreten!

 

7. Meldepflicht

Aufgrund der Coronavirus-Meldepflichtverordnung i. V. m. § 8 und § 36 des Infektions-schutzgesetzes sind sowohl der Verdacht einer Erkrankung als auch das Auftreten von COVID-19 Fällen in Schulen unverzüglich dem Gesundheitsamt zu melden.