Was tun gegen Langeweile?

Liebe Kinder,

in Zeiten von Corona kommt es doch leider öfter dazu, dass man nicht weiß, was man mit der freien Zeit anfangen soll. Doch damit ist jetzt Schluss!

Wir möchten euch dazu auffordern, eine kleine Aktivität aufzuschreiben, die ihr gerne macht.

Möglich sind zum Beispiel:

Spiele, Bastelanleitungen, leichte Rezepte oder was euch sonst noch einfällt.

Wie funktioniert das Ganze?

  1. Du überlegst dir, was für eine Aktivität du deinen Mitschülern zeigen
    möchtest.
  2. Du denkst dir einen Titel für deine Aktion aus.
  3. Du gestaltest ein DIN A4 Blatt mit deiner Anleitung, deinem Rezept(…). Sehr gerne kannst du auch ein Bild von dir, das dich bei deiner Aktivität zeigt, hinzufügen. Bei einer Bastelanleitung eignet es sich sehr gut, die einzelnen Schritte bzufotografieren oder abzumalen.
  4. Schreibe deinen Namen auf das Blatt.
  5. Die fertige Anleitung gibst du an der Zenneck-Schule ab.

Tipp:

Als Beispiel haben Frau Klaiber und Frau Rodde sich selbst Aktivitäten überlegt. Diese findest du weiter untern.

Jeder der möchte, darf dann an der Schule vorbeischauen und sich die Ideen der anderen Kinder ansehen. Ihr könnt euch diese dann entweder abschreiben oder falls euch ein Handy zur Verfügung steht, abfotografieren.

Wir hoffen sehr, dass viele tolle Ideen zusammenkommen.

So gehört die Langeweile sicher bald der Vergangenheit

Haargummi-Werfen

Was du dafür benötigst:

  • Einen Eimer / ein Gefäß
  • Haargummis / oder andere kleine Gegenstände, die nicht kaputt gehen

Spielanleitung:

  1. Verteile die Haargummis gerecht an alle Mitspieler (Eltern, Geschwister…).
  2. Stelle den Eimer einige Meter von euch entfernt hin. Macht eine Linie aus, von welcher ihr werfen dürft.
  3. Nun wird immer abwechselnd geworfen. Schafft es ein Spieler in den Eimer zu treffen, darf er sein geworfenes Haargummi+ein Haargummi das außerhalb des Eimers liegt, aufnehmen.
  4. Sobald jemand keine Haargummis mehr hat, scheidet der Spieler aus der Runde aus. Gewonnen hat, wer am Ende noch Haargummis übrig hat.

Tipp:

Den Schwierigkeitsgrad könnt ihr selbst bestimmen. Je kleiner der Eimer ist und desto weiter er von euch entfernt steht, desto schwerer ist es, hinein zu treffen.

 

  Viel Spaß!  

Gestalte Dein eigenes Naturmandala

So geht es:

  1. Mache einen kleinen Spaziergang in der Natur. Zum Beispiel kannst du in den Wald gehen oder eine große Wiese, am besten mit Bäumen, aufsuchen.
  2. Sammle nun Blätter, Steine, Stöcke, Blumen oder andere schöne Dinge, die du in der Natur finden kannst.
  3. Anschließend legst du deine gesammelten Gegenstände nacheinander in der Form eines Kreises auf den Boden.
    Beispielsweise kannst du als erstes aus deinen Blättern einen großen Kreis legen. Als nächstes legst du in den Kreis einen etwas kleineren Kreis aus Steinen. Danach folgt ein noch kleinerer Kreis aus Blumen. Dies setzt du so lange fort bis der Kreis gefüllt ist.
  4. Zum Schluss kannst du dein Naturmandala noch gestalten, indem du es beispielsweise mit Stöcken, Tannenzapfen, Blumen oder ähnlichem verzierst.

Hinweis:

Deiner Fantasie sind natürlich keine Grenzen gesetzt!

 

 Viel Spaß bei Deinem eigenen Naturmandala! 

Mitmachexperiment

Dir ist langweilig und du brauchst ein wenig Abwechslung? Dann probier doch mal dieses spannende Experiment aus!

Du brauchst:

  • Eine Schüssel mit Wasser
  • Papier und Bleistift
  • Wachsmalstifte
  • Schere
  • Zahnstocher
  • Spülmittel

Zeichne auf das Papier mehrere Fische (ungefähr 5 cm lang) auf, male sie mit Wachsmalstiften schön bunt an und schneide sie aus!

Du kannst nun einen Fisch zur Probe vorsichtig auf das Wasser legen und beobachten, was passiert.

Nimm nun einen anderen Fisch und streiche mit dem Zahnstocher ein wenig Spülmittel auf die Schwanzflosse. Lege ihn (mit dem Spüli nach unten) wieder vorsichtig aufs Wasser!

Was beobachtest du?

(Tipp: Wenn der Effekt nachlässt, einfach das Wasser austauschen!)

Für unsere kleine „Experimente-Ecke“:

Mach ein Foto von deinem Experiment, schreibe dazu, was dir aufgefallen ist (vielleicht auch einfach als passende Überschrift) und bringe dein Blatt (mit Namen!) in die Schule!

Viel Spaß beim Ausprobieren!